Anfrageformular für WordPress

Wenn du im Dienstleistungsbereich online Kunden akquirieren möchtest, benötigst du ein anständiges Anfrageformular. Denn Kunden auf die eigene Webseite zu bekommen, ist nur die halbe Miete.

Wir Menschen sind heutzutage recht bequem geworden und wollen Dinge schnell und unkompliziert erledigen. Dementsprechend haben wir auch keine Lust langweilige Standard-Formulare auszufüllen, bei denen wir lange Romane in der Kommentarzeile verfassen müssen.

Anfrage-Beispiel

Genau hier kommt das ➥ Anfrageformular 2.0* ins Spiel: Der Kunde klickt sich hier interaktiv im Frage-und-Antwort-Modus durch das Formular. Das erleichtert den Vorgang, sorgt für mehr Anfragen, weniger Abbrüche, und steigert zudem deinen Umsatz. Außerdem wirkt dein Internet-Auftritt automatisch professioneller.

Wenn du auf der Suche nach einem kostenlosen Kontaktformular bist, klicke hier.

Vorteile des Anfrageformulars 2.0

► Geeignet für alle Branchen

Egal in welcher Branche du tätig bist, dass Anfrageformular lässt sich variabel anpassen.

► Baue das Anfrageformular nach deinen Wünschen

Per „Drag & Drop“ kannst du das Anfrageformular nach deinen Wünschen gestalten. Das Ganze funktioniert ähnlich wie man es von Baukasten-Systemen gewohnt ist. Es ist also kinderleicht anzupassen.

► Logische Verknüpfungen

Du kannst je nach Antwort des Kunden, andere Fragen ausspielen. Wenn dein Kunde z.B. die erste Frage mit „Ja“ beantwortet, dann kannst du einstellen, dass die zweite Frage anders lautet, als wenn er die erste mit „nein“ beantwortet hätte.

► Design selbst anpassen

Natürlich soll das Anfrageformular mit deinem Unternehmens-Design übereinstimmen. Deshalb kannst du Farben und Schriftarten selbst bestimmen.

► Hebe dich von der Konkurrenz ab

Während die Konkurrenz langweilige Kontaktanfrage-Formulare verwendet, kannst du mit diesem WordPress-Plugin deine Nutzer interaktiv nach den wichtigsten Daten fragen. Der Nutzer kann sich die Dienstleistung quasi selbst zusammenstellen.

► Funktioniert mit jedem Theme

Das Anfrageformular 2.0 funktioniert mit jedem Theme. Sollte es aus irgendwelchen Gründen nicht mit deinem Theme kompatibel sein, wird der Support es dir im Rahmen deiner Premium-Mitgliedschaft kompatibel machen.

► 100% responsive

Das Plugin funktioniert auf Desktop, mobile und Tablet.

► Statistiken

Erfahre genau was auf deiner Webseite vor sich geht: Wie viele der potentiellen Kunden nutzen das Kontaktformular, wie viele brechen den Vorgang ab, etc.

Statistik Beispiel

► DSGVO konform

Selbstverständlich sollten die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden, das ist auch bei diesem WordPress-Plugin der Fall.

► Schnittstellen Anbindung

Wenn du deine Daten mit anderen Tools verknüpfen möchtest, kannst du das gerne machen. So kannst du die Daten z.B. zu Hubspot, Zoho, Deals & Projects, Teamleader, Klicktipp, GetResponse, ActiveCampaign, Mailchimp etc. transferieren. Die Anbindung ist an mehrere Schnittstellen gleichzeitig möglich.

► Updates & Support inklusive

Wenn du ein Abonnement abschließt, erhältst du Updates und Support kostenlos dazu.

► Keine langen Vertragslaufzeiten

Du kannst dein Abonnement monatlich kündigen.

So sieht das Plugin im WordPress-Backend aus:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was kostet das WordPress Plugin?

Es gibt verschiedene Lizenzen, die jeden Bedarf abdecken.

Personal (37 Euro monatlich)

Für eine Domain

→ WordPress Plugin

→ 24/7 Premium-Support

→ 100% Responsive

→ Updates & Support

→ Monatlich kündbar

→ Facebook Gruppe

→ Autoresponder

→ Erklärvideos

→ 30 Tage Geld-zurück-Garantie

» Jetzt 14 Tage kostenlos testen*

Business (57 Euro monatlich)

Für 3 Domains

→ WordPress-Plugin

→ 24/7 Premium-Support

→ 100% Responsive

→ Updates & Support

→ Monatlich kündbar

→ Facebook-Gruppe

→ Autoresponder

→ Erklärvideos

→ 30 Tage Geld-zurück-Garantie

» Jetzt 14 Tage kostenlos testen*

Pro (127 Euro monatlich)

Für 15 Domains

→ WordPress-Plugin

→ 24/7 Premium Support

→ 100% Responsive

→ Updates & Support

→ Monatlich kündbar

→ Facebook-Gruppe

→ Reseller-Lizenz

→ Autoresponder

→ Erklärvideos

→ 30 Tage Geld-zurück-Garantie

» Jetzt 14 Tage kostenlos testen*

Kostenlose Alternativen:

Natürlich gibt es auch kostenlose Alternativen, die nicht so viel können, wie das Anfrageformular 2.0, aber für einfache Zwecke vollkommen ausreichend sind. Wenn deine Besucher lediglich die Möglichkeit haben sollen, dir eine Nachricht zu hinterlassen und es dir egal ist, ob der ein oder andere die Anfrage abbricht, dann ist so ein Plugin absolut ausreichend.

Ich selbst nutze für meine Seite nur das WordPress-Plugin „Ninja Forms“, da mein Fokus darauf liegt, mein Geld online zu verdienen. Wenn mich ein Kunde kontaktiert freue ich mich, aber ich nehme mögliche Umsatzverluste durch ein nicht so innovatives Kontaktformular gerne in Kauf. Wenn du eine Dienstleistung verkaufst, empfehle ich dir, beim Anfrageformular nicht zu sparen. Das ist nämlich der Punkt, wo sich entscheidet, ob dein potentieller Kunde mit dir in Kontakt tritt oder nicht.

Nun aber zu den kostenlosen Alternativen.

Ninja-Forms

Ninja-Forms ist mein Favorit. Dort kannst du dir durch simples Anklicken der richtigen Elemente ganz leicht dein eigenes Kontaktformular zusammenbauen.

Natürlich hat auch Ninja Forms eine Premium-Version, diese benötigst du aber für ein simples Kontaktformular nicht. Dieses lässt sich ganz leicht mit der kostenlosen Basis-Version erstellen und sieht dann z.B. wie folgt aus:

Kontaktformular mit Ninja-Forms

Wie du Nina-Forms installierst und einrichtest, erfährst du in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Contact Form 7

Ein weiteres beliebtes Kontaktformular ist Contact Form 7. Ich selbst habe mit diesem Plugin aber keine gute Erfahrungen gesammelt und nutze es weder für Kundenprojekte, noch für meine eigenen. Ich finde es umständlich in der Erstellung und auch das Empfangen von Anfragen lief nicht so wie erhofft. Falls du dich dennoch dafür interessierst, kannst du dir dieses Youtube-Video anschauen. Dort erfährst du, wie du es installierst und einrichtest.

Hi, mein Name ist Steven und ich bin seit 2017 selbstständig im Online-Marketing. Zuvor habe ich meinen Bachelor an der Uni Köln gemacht (Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing und Unternehmensentwicklung). Mich begeistern vor allem die Themen SEO, WordPress, Affiliate Marketing, E-Commerce und generell alles rund ums online Geld verdienen.

Mehr zu mir erfährst du hier.